Geschrieben am

Neuer Tipp zum Thema Kleiderschrank aufräumen

Kleiderschrank aufräumen

Ab und zu muss das einfach sein, die Aufgabe für heute lautet Kleiderschrank aufräumen

Die meisten Kleiderschränke sind einfach zu voll mit Dingen die wir eigentlich nicht brauchen – deswegen heißt es Kleiderschrank aufräumen. Um es gleich vorweg zu sagen. Dieser Beitrag ist für alle die sich damit wohlfühlen wenn Dinge ab und zu geordnet werden. Ich kenne verschiedene gute Freunde die im Chaos leben und nur so glücklich sind. Und das ist gut so! Für alle anderen ist dieser Beitrag.

Wir kennen ja alle die althergebrachten Tipps wie man Ordnung im Kleiderschrank hält. Heute gibt es bei uns einen neuen Vorschlag. Die Idee ist ganz simple. Generell heisst es, dass die Kleidung saisonal und regelmässig überprüft werden soll. Aussortiert wird alles was:

  1. kaputt ist
  2. nicht mehr passt
  3. was man mindestens 1 Jahr nicht mehr an hatte.

Soweit so gut und bekannt. Die Herausforderung ist allerdings den Überblick zu behalten. Unser Vorschlag ist den Kleiderschrank neu zu sortieren. Die Voraussetzung ist natürlich, dass man genügend Platz im Kleiderschrank zu haben. Aber durch das Aufräumen nach den Prinzipien oben wird ja Platz werden. Also der erste Schritt ist, die 3 Punkte oben zu durchlaufen.

Kleiderschrank ganz einfach neu sortieren – Kleiderschrankmanagement nennt man das

Danach machen wir uns an das neu sortieren des Schrankes. Die Idee ist nicht mehr nur nach Kleiderkategorie zu sortieren, sondern auch danach wie oft das Kleidungsstück getragen wird. Wir machen also von jeder Kleidungsart mindestens 3 Stapel. Hier das Beispiel für die T-Shirts:

  • Stapel 1: Alle T-Shirts die ich 1 x wöchentlich trage.
  • Stapel 2: Alle T-Shirts die ich 1 x monatlich trage.
  • Stapel 3: Alle T-Shirts die ich höchsten 1-3 mal pro Halbjahr trage.
  • Stapel 4: Alle verbliebenen oder kaputte T-Shirts.

Nachdem das geschafft ist, räumen wir die ersten 3 Stapel wieder in den Schrank. Der 4. Stapel kommt in die Flohmarktkiste oder in die Altkleidersammlung.

Nun gilt es nur noch vor allem den 3. Stapel im Auge zu behalten und regelmässig ehrlich zu überprüfen, ob man diese Kleidung wirklich braucht oder ob man sie nicht weggeben kann.

Besucht bSquary auf Facebook