Geschrieben am

Geschmacksfrage: Bücherstapel oder Bücherregal?

Bücherstapel, Bücherregal, Bücherstapelregal, Bücherturm

Ich liebe Bücherstapel. Am Boden, in Ecken, neben dem Sofa und neben dem Bett. Ich glaube, das geht aber nicht jedem so.
Es gibt Leute die mögen das Chaos einfach nicht. Für diese muss es unbedingt ein Bücherregal sein.

Und ich verstehe das sehr gut. Ein schönes Bücherstapelregal oder Bücherturm sieht ja auch super aus.

Oder man stellt die Bücher eben auf schwebende Bretter. Am Besten nach Farben geordnet und nicht nach Autoren oder Genre ;-). Bei Bücherstapeln ist es auf jeden Fall wichtig, dass der Rest des Zimmers einer gewissen Ordnung unterliegt. Wählt man das Chaos, braucht das Auge zum Ausgleich auch immer Ordnung. Ein Bücherstapel funktioniert deswegen sehr gut in Räumen in denen wenig Farbe ist. Weiße helle Räume zum Beispiel. Sehr stylisch wirkt ein Bücherturm auch vor dunkel gestrichenen Wänden. Da wird das Bücherensemble zum Blickfang an sich.

Zugegebenermaßen sind Büchertürme und Bücherstapel ein wenig unpraktisch. Will man an das Buch ganz unten ist Umschichten angesagt. In diesem Fall gewinnt natürlich ein gutsortierte Bibliothek mit einem modularen Bücherregal. Wer besonders viele Bücher hat, kann sich natürlich auch eine geniale Von-Boden-bis-Decke-Bücherwand einbauen. Das wirkt natürlich sehr eindrucksvoll und sorgt für eine ganz besondere Atmosphäre.
Fotos von klonblog.com